Jetzt beraten lassen!

030 23 62 00 90

Marketingkennzahlen

Die richtigsten Kennzahlen einfach erklärt
Baltic AdWise OÜ > Optimierung > Marketingkennzahlen

Was wirklich interessiert

Ehrlich eigentlich ist es egal, auf welchem Platz Ihre Webseite steht. Wichtig ist, welchen Nutzen sie Ihnen bringt. Dabei helfen Tools, die wichtige Kennzahlen liefern. Diese werden meist bereits beim Gestalten der Webseite eingebaut. Manchmal stellt sich aber erst später heraus, dass weitere Werkzeuge nötig sind, um die wichtigsten Marketingkennzahlen regelmäßig abrufen zu können.

Was sind Marketingkennzahlen

Experten unterscheiden zwischen primären und sekundären Kennzahlen. Erstere informieren über den finanziellen Nutzen den eine Maßnahme bringt. Sie geben Aufschluss über das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben.

Sekundäre Kennzahlen dienen ausschließlich dem Zweck das Verhalten der Besucher einer Webseite zu analysieren. Sie sind für die Optimierung einer Webseite unentehrlich.

Wir prüfen Ihren Fall sofort

Sie können von uns schnell eine Ersteinschätzung Ihres Falls bekommen. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder vereinbaren Sie kurzfristig einen persönlichen Termin per Telefon : 030 23 62 00 90 - Jetzt anrufen & beraten lassen!

Primären Marketingkennzahlen informieren über den Nutzen einer Maßnahme

Es genügt natürlich nicht, die Homepage auszuwerten. Nur eine Verknüpfung mit der Buchhalten oder einer anderen Quelle die Auskunft über den Absatz liefert verschafft Ihnen die nötige Transparenz.

  • ROI (Return on Investment): Sie gibt das Verhältnis von Gewinn zum eingesetzten Budget wieder. So erfahren Sie, welche Maßnahme im Verhältnis zu den Ausgaben den größten Gewinn erwirtschaftet.
  • ROAS (Return of Advertising Spending): Diese Kennzahl setzt den Umsatz ins Verhältnis zu den Marketingausgaben.
  • Conversion Rate: Diese Kennzahl informiert Sie darüber, wie viele der Besucher der Webseiten eine gewünschte Aktion ausgeführt haben, beispielsweise Kontakt zu Ihnen aufnahmen.
  • CPA (Cost per Action): Die Kennzahl zeigt Ihnen, welche Kosten Sie pro gewünschter Aktion eingesetzt haben.

Sekundäre Marketingkennzahlen werten die Webseite aus

Diese Kennzahlen geben Auskunft über das Verhalten der Besucher Ihrer Webseite. Es gibt keinen Bezug zu den Kosten einer Maßnahme und deren Nutzen. Solche Kennzahlen zeigen Schwachstellen einer Webseite auf, die es zu eliminieren gilt.

  • Bounce Rate: Die Absprungrate ist eine Onlinekennzahl die Besucher einer Webseite erfasst, welche diese nach kurzem Betrachten sofort wieder verlassen. Mithilfe dieser Kennzahl erkennen Sie, wie attraktiv Ihr Internetauftritt ist.
  • Rate der wiederkehrenden Besucher: Eine hohe Zahl an Besuchern, die Ihre Webseite mehrmals aufrufen, zeigt, dass die Webseite längerfristig von Interesse ist. Um die Zahlen zu ermitteln, sind Cookies (ein Datensatz, der von einem Server auf der Festplatte des Nutzers hinterlegt wird) erforderlich. Diese Daten helfen auch dabei Zielgruppen zu ermitteln.
  • Unique Visits: Diese Zahl gibt Auskunft über die genaue Anzahl an Besuchern, in dem es nur den ersten Besuch zählt, nicht weitere Besuche eines Nutzers mit der gleichen IP-Adresse.
  • Aufenthaltszeit: Die Verweildauer eines Besuchers informiert über die Qualität der Homepage. Eine hohe Verweildauer zeigt, dass der Besucher die Inhalte Ihrer Seite interessant findet. Ideal ist, wenn er auf Links klickt die sich auf der Seite befinden oder sich beispielsweise zu einem Newsletter anmeldet.
  • Anzahl der Feed- und Newsletter-Abonnenten: Über diese Kennzahl sehen Sie, wie viele Nutzer Sie regelmäßig per Mail erreichen. Auch die Zustellrate (Anzahl der erfolgreich versenden Mails) und die Öffnungsrate (Anzahl der geöffneten Mails) ist von Bedeutung. Letztendlich ist die Klickrate, also die Rückmeldung auf die Mails, entscheidend.